Unser Hausgast Twitch

Neulich sind wir mal wieder über das Feld spazieren gegangen als plötzlich Sandra aufschreckt und auf einen winzig kleinen Mäusekörper am Wegrand zeigt.

„Ist es tot?“

Ich beugte mich nieder und stupfte leicht den gekrümmten Körper und schon begann es zu zappeln.

„Wir können es nicht liegen lassen!“

OK. Ganz vorsichtig aufheben, mit meinen Händen eine Höhle formen und damit das kleine Ding einschließen. Und es war gut, denn die Wärme, die dabei entstanden ist, habe ihn putzmunter gemacht.
Als wir Zuhause angekommen sind, haben wir einen Schuhkarton zurecht gemacht und gleich eine Wärmflasche mit reingelegt. Und dann sofort zum Fressnapf, da zu der Zeit kein Tierarzt/Tierheim oder der NABU telefonisch erreichbar waren.

Die Angestellten dort sind immer sehr freundlich (auch wenn es 3 Min vor Feierabend war) und man half uns alles notwendige zusammen zu tragen.
Und so konnten wir das kleine Ding aufpäppeln.

2014-04-23 18-33-532014-04-23 19-20-472014-04-23 21-13-55

Er nahm die Milch dankend an und es wurde eine Beschäftigung für uns den Kleinen jede 3 Stunden zu füttern. Einen Tag später sah er schon viel besser aus, auch durch die Tipps von meinem Online-Bekannten Benno (unbedingt seinem Blog folgen).

2014-04-24 17-07-23 2014-04-24 17-06-59

 

Immer unter dem wachsamen Auge von Loona und Charly. Ging Twitch, wie er in der Zwischenzeit von unserem Jung getauft wurde, seiner Lieblingsbeschäftigung nach. Essen und versuchen in eine Höhle zu kommen, auch wenn es nur der Spalt meiner Finger war.

2014-04-24 17-07-54 2014-04-24 17-09-15

 

Am 3 Tag haben wir dann einen kleine Freund mit in die Schuhschachtel gepackt um Twitch Sicherheit zu geben damit sein „Nach-dem-Essen-Schlaf“ beschützt wird.

2014-04-26 10-46-55

Wie man sieht hat der kleine Racker immer gut gegessen und bis auf die Tollpatschigkeit war alles scheinbar beim Besten. Er war ein tolles Erlebnis das erste Mal zu sehen wie er mich angeblinzelt hat. Ich war das erste Lebewesen, dass Twitch gesehen hat.

Auch wie er immer sicherer beim Laufen und Klettern wurde. Er ist sogar eines Morgens aus den Löchern der Schuhschachtel ausgebüchst. Zum Glück haben wir ihn gefunden und nicht die Katzen. Das war dann der Anlass ein kleines Terrarium zu kaufen. Auch wollten wir Ihn nicht in der dunklen Schuhschachtel halten wenn sich langsam seine Augen öffnen.

2014-04-28 10-44-19

Leider habe ich kein schärferes Bild.

Genießen konnte der Kleine sein neues Heim jedoch nur 2 Tage.
Morgens und Mittags hat er noch kräftig gegessen als ich jedoch am Abend vom Büro zurück kam und Ihn wieder füttern wollte, lag er friedlich da.

Jetzt liegt er in Ruhe gebettet in der Nähe des Fundortes. Immer in unserem Blick wenn wir unsere Runde drehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s